Ärzte-Fortbildung

Über 40 Kolleginnen und Kollegen fanden sich am 23.9. 2015 im Medienraum des Preußen-Museums ein zur Fortbildungsveranstaltung, zu der wir eingeladen hatten. Zuerst berichtete Privatdozent Dr. med. Sören von Otte von der Universität Kiel über das social freezing. Laut einer Allensbach-Umfrage würde die Bevölkerung der Meinung sein, dass eine Frau erst zwischen dem 40. und 45. Lebensjahr ihre Fruchtbarkeit verliert, sicher auch durch Medienberichte über Prominente, die noch bis 45, ja sogar 50 schwanger werden. Richtig ist jedoch, dass die Fruchtbarkeit schon mit dem 30. Lebensjahr abnimmt und die Prominenten sich einer Eizellspendebehandlung im Ausland unterzogen haben. Will eine Frau für sich selbst eigene Eizellen einfrieren, weil der richtige Partner noch nicht gefunden ist oder weil die Karriere Vorrang hat, so sollte dies zwischen dem 25. und 30. Lebensjahr geschehen – meistens kommen Patientinnen mit diesem Wunsch aber leider erst mit ca. 38 Jahren – das ist definitiv zu spät.

Der zweite Vortrag eines Gastredners handelte von den neuen Möglichkeiten in der Genetik. Dr. med. Dipl.-Biochem. Ralf Glaubitz (Labor Amedes) begann mit einem Zitat eines Fußballers: die Realität ist manchmal schlimmer als die Wirklichkeit! So wollte jedenfalls Dr. Glaubitz die Situation der Genetiker bei Fragen in der Pränatalmedizin verstanden wissen. Es sind unglaublich präzise Untersuchungen möglich, aber immer wird dazu auch eine spezielle Ultraschall-Untersuchung nach DEGUM II benötigt.

Umrahmt wurden die Gastvorträge durch zwei kurze Beiträge von Dr. Menkhaus, der eine Kasuistik aus der Pränatalsprechstunde vorstellte, und Dr. Buurman, der die Wertigkeit erweiterter Untersuchungen bei unerfülltem Kinderwunsch (Schilddrüsenerkrankungen, Gerinnungsstörungen, genetische Untersuchungen, immunologische Auffälligkeiten) vortrug.

Das sehr ansprechende Ambiente des Preußen-Museums wie auch die leckeren Häppchen von Philipp Pudenz und seinem Team vom Hotel Bad Minden haben mit dafür gesorgt, dass die Gäste sich spontan sehr zufrieden über die Veranstaltung geäußert haben.